Hamburger-Menü-Icon

Karim Projekt

Mit dem Karim Projekt organisieren und finanzieren wir Schulbesuche und Therapien für die Gäste, die in den Sommercamps mit uns Ferien machen. 


Im Alltag sind für die Heimbewohner oft die Einsamkeit und Perspektivlosigkeit am schwersten. Die Schwestern der Heime tun ihr Möglichstes, sind jedoch finanziell und personell so dürftig ausgestattet, dass es in aller Regel nur zur Ernährung und körperlichen Pflege der anvertrauten Menschen reicht. 

Bei unseren Förderprogrammen werden einzelne unserer behinderten Freunde gezielt unterstützt.
Bei unseren Förderprogrammen werden einzelne unserer behinderten Freunde gezielt unterstützt.

Die Spenden um Physiotherapie, Schul-Therapie und das nötige Equipment zu bezahlen, sind daher essenziell. Die Therapiemaßnahmen verändern das Leben der Kinder und Erwachsenen maßgeblich und entlasten auch das Pflegepersonal in den Heimen. 

Bei unseren Förderprogrammen werden einzelne unserer behinderten Freunde gezielt unterstützt. Auch Therapien gehören dazu.
Bei unseren Förderprogrammen werden einzelne unserer behinderten Freunde gezielt unterstützt.

Wie wir helfen:

Seit der Gründung konnte das Karim Projekt die Unterstützung für die Gäste stetig ausbauen. Heute organisiert, unterstützt und finanziert das Projekt: 


  • Physiotherapie für 38 Mädchen und Frauen in Chlifa
  • Physiotherapie für 11 Jungen und Männer in Beirut
  • Rehabilitationstherapie für 4 Jungen und junge Männer in Beirut
  • Lese-, Schreib- und Handwerksunterricht für 22 Frauen und Mädchen in Deir el Qamar
  • Sonderschulunterricht für 13 Jungen und junge Männer aus Beirut
  • Sonderschulunterricht für 4 Frauen und 4 Männer aus einem Heim in Antelias (Beirut)
  • Gymnastikstunden für 60 Männer und Frauen in Antelias 
  • Die Anschaffung von Unterrichtsmaterial, Hilfsmitteln für die Physiotherapie und weitere Hilfsmittel in der Pflege, die das Leben unserer Freunde verbessern 

Diese Website verwendet Cookies. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung für Details.

OK