Dienst

Die sogenannten CARAVANISTEN beginnen ihren Dienst mit einem Feriencamp in den Bergen von Beirut. Hier verbringen die Teilnehmer vier Wochen, um behinderten Menschen Ferien vom Heim zu ermöglichen.

Nach dieser Zeit, beginnt der Alltagsdienst der CARAVANISTEN in den Heimen in Beirut. Der Grundgedanke hier ist das zu bringen, was die Bewohner der Heime – auf Grund von Zeit und Personalmangel – viel zu wenig erfahren: Zuwendung, Programm, Spiele, Abwechslung.
Zusätzlich ist ein libanesischer Ergotherapeut vor Ort, der die CARAVANISTEN anleitet und leichte Therapieeinheiten mit Ihnen erarbeitet.

Vorkenntnisse sind nicht von Nöten. Dennoch muss sich jeder CARAVANIST darauf einstellen, dass der Dienst in den Heimen ein emotional aufreibender und kräftezehrender Dienst ist. Er erfordert viel Selbstzurücknahme und absolutes Engagement – welches aber sicher belohnt wird!

Kontakt

Diane Moussa

EMAIL

Keine News in dieser Ansicht.